Was ist Body-Percussion?

Seit wann gibt es Body Percussion?

Bodypercussion ist vermutlich so alt wie der Rhythmus selbst und entwickelte sich in allen Kulturen der Welt in unterschiedlichen Formen.
Beim Kreieren von Rhythmen mit Bodypercussion wird der Körper zur Klangerzeugung genutzt. Genau wie bei der Verwendung von Percussion-Instrumenten werden Klänge durch Schlagen, Kratzen, Schütteln oder Reiben von Objekten erzeugt. Stampfen, Klatschen, Schnipsen, Reiben der Handflächen aneinander oder am Körper, Klopfen auf den geöffneten Mund, die Wangen oder andere Körperteile sind Möglichkeiten der Klangerzeugung bei Bodypercussion.

Warum Bodypercussion?

Rhythmus ist eine internationale, universelle und klare Sprache mit eingängigen Inhalten. Alle Kulturen rund um den Globus haben einen reichen Schatz an Musik und Rhythmen.
Groove und Rhythmus gemeinsam spielen und fühlen ist ein großartiges und über alle Unterschiede der Menschen hinweg erfahrbares Erlebnis.
Rhythmus erhält neben der Musik auch in anderen Bereichen einen immer höheren Stellenwert. Und das zu Recht!
Wenn der persönliche Tagesablauf von einem kontinuierlichen Rhythmus durchzogen ist, steigert das die Lebensqualität.

Gibt es neben Kultur & Spaß auch einen praktischen Nutzen?

Wenn sich in einem Betrieb die einzelnen Mitarbeiter oder ganze Abteilungen gut ergänzen und die Arbeit flüssig Hand in Hand abläuft, also in einem gemeinsamen Rhythmus oder Flow, hat dieser Betrieb sicher ein besseres Ergebnis und ein entspannteres Betriebsklima. Genauso geht es auch den Schülerinnen und Schülern, die sich frühmorgens zum gemeinsamen Unterricht in der Schule einfinden.
Eine sehr gute und relativ unkomplizierte Methode das zu tun, ist die Bodypercussion. Sie ist leicht zugänglich, mobil, preiswert, bietet viel Raum für Kreativität, funktioniert allein oder in kleinen bis großen Gruppen, ist ansteckend, braucht nur wenig Platz und seinen eigenen Körper. Und sie macht großen Spaß!